true fruits Smoothies Green Smoothies White Smoothies Chia Samensäfte Upcycling Upcycling-Bestellung

Fragen zu true fruitsnach oben

Hat true fruits einen Werksverkauf?

Nein. Leider fehlen uns bei unserer Firmengröße einfach die nötige Manpower um einen ordentlichen Werksverkauf zu gewährleisten. Sowohl personell als auch vom Lagerplatz kriegen wir das noch nicht hin. Darum läuft alles über unsere Spedition, bei der unsere Smoothies auch alle gekühlt gelagert werden können.

Ist Euer Firmensitz wirklich in Bonn und wieviele Leute arbeiten da?

Ja, wir sitzen in Bonn. In Bonn-Beuel in der alten Tapetenfabrik um genau zu sein. Hier sitzt sozusagen das Herz der Firma. Die Produktentwicklung, der Vertriebsinnendienst, die Logistik, der Einkauf, die Buchhaltung und das Marketing. Die gesamte Produktion haben wir ausgelagert und lieber Profis das Handwerk überlassen. Insgesamt sind wir ein Team von 25 Gefährten + Bürohund Buddy. Mehr über uns findest Du auch hier.

Wer schreibt die Texte bei true fruits? Nehmt ihr wirklich Pilze dabei?

Wir finden die Rückseiten von Flaschen oft langweilig, deshalb schreiben wir allerlei Denkwürdiges hinten drauf – um uns selbst zu amüsieren und Euch zum Schmunzeln zu bringen. Und weil es so oft gefragt wurde: Nein, wir brauchen dafür nichts zum Rauchen. Wir sind einfach merkwürdig!

Wie entwickelt Ihr eigentlich neue Produkte?

Kurz und knackig kann man den Prozess so beschreiben: Erst werden ganz viele unterschiedliche Fruchtpürees bestellt und verkostet – alle auf die wir Bock haben. Daraus werden dann die Smoothie-Prototypen gemixt, verkostet, ausprobiert und wieder probiert. Solange, bis Geschmack und Farbe passen (das ist super wichtig, schließlich füllen wir in Glas ab). Dann werden die ersten Testabfüllungen bei unserem Abfüller gefahren (d.h. das fertige Rezept wird zum ersten Mal in größeren Mengen zusammengemischt und in Flaschen gefüllt – das ist nämlich ein Unterschied zur Mini-Abfüllung in unserer Test-Küche. Dann werden Laboranalysen gemacht. Gleichzeitig wird die Marketingabteilung aktiv: Fotoshootings, Flaschentexte, Druckbilder, Pressearbeit und, und, und…von Entwicklung bis zur Markteinführung kann das gut und gerne mal ein Jahr dauern.

Warum heißt Ihr true fruits?

Weil wir uns keinen Fantasienamen wie fruitylicous oder bananenfreunde geben wollten, sondern einfach das Produkt beim Namen nennen – no tricks eben… true fruits hat uns dann einfach am besten gefallen. Ist ein fieser Zungenbrecher – merken wir jeden Tag am Telefon – aber Logopäden haben uns bestätigt, dass das eine gute Übung ist ;)

Warum habt Ihr alles in Glas?

Trotz seiner offensichtlichen Nachteile (schwer, zerbrechlich, teurer) haben wir uns 2006 ganz bewusst für Glasflaschen entschieden. In unseren Augen ist es halt einfach das beste Verpackungsmaterial. Warum? Im Gegensatz zu PET tauscht sich Glas nicht mit seiner Umwelt aus. Das bedeutet: Glas ist wie ein Tresor. Es nimmt keinen Geschmack an und gibt keinen Geschmack ab. UND Glas ist schlicht und einfach schön! Wir geben uns große Mühe nur die besten Früchte für unsere Smoothies auszusuchen und gehen auch bei der Verarbeitung mit besonderer Vorsicht ans Werk. Wäre doch inkonsequent nicht dann auch die beste Verpackung zu wählen oder? Andere Verpackungsarten wie Plastik oder Kartons sind natürlich billiger & leichter, haben dafür aber eben auch eine Reihe von Nachteilen. So erhält nur Glas den Geschmack und die Qualität der Smoothies wesentlich länger als z.B. Plastikflaschen. Auch kann man in Glas erheblich hygienischer abfüllen als in Plastikflaschen, was die Haltbarkeit, unter der Prämisse der Nährstoffschonung, verlängert.

Außerdem wird Glas ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen hergestellt (für alle die es genau wissen wollen: 70% Quarzsand (SiO2), 13% Soda (Na2CO3), 10% Kalk (CaCO3) und geringe Anteile Dolomit, Feldspat sowie etwas Pottasche) und ist zu 100% stofflich wiederverwertbar. Aus gebrauchten Scherben entsteht so im geschlossenen Kreislauf immer wieder neues Glas, das zur weiteren Produktion von Bier-, Wein- oder eben Smoothie-Flaschen eingesetzt wird – diese bestehen übrigens auch zu 45-50% aus Altglas.

Und wem die Flasche zu schade für den Container ist…wie wär’s mit Upcycling?

Was bedeutet Euer Claim: true fruits - no tricks?

Wir waren genervt von bunten, lauten Verpackungen und Getränken, die schmecken wie Duschgel. Wir wollten natürliche Produkte. Ohne Zusatzstoffe oder irgendwelchen Schnick-Schnack. So ist dann unsere Philosophie entstanden: bei allem was wir tun versuchen wir ohne Tricks auszukommen. Das ist oft anstrengend, aber wir finden, es lohnt sich! Für unsere  Produkte setzen wir auf 100% natürliche Zutaten. Konzentrate,  Zuckerzusätze, Farbstoffe und der ganze andere Mist kommen uns nicht in die Flasche! Und auch sonst verzichten wir auf Tricks: Du wirst im Kleingedruckten keine Überraschung erleben; wir werden dich sogar mit dem üblichen Marketingblabla verschonen. Weder machen dich true fruits Produkte schöner, reicher oder intelligenter noch verbessern sie deine Darmflora (obwohl…). Wir garantieren Dir true fruits – no tricks. Nicht mehr – aber auch nicht weniger.

Warum macht true fruits kein Sponsoring?

Wir müssen Dir mitteilen, dass wir keinerlei sponsorische Aktivitäten machen. Wir bekommen jeden Tag mehrere Anfragen und diese Menge ist nicht mehr zu bewältigen. Wir sind nämlich kein Großkonzern, sondern ein richtiger Saftladen mit 25 Leuten aus Bonn-Beuel. Wir geben auch keine Freiware raus. Gerne machen wir Dir aber ein Angebot, wenn Du größere Mengen für eine Veranstaltunge o.ä. benötigst.  In diesem Fall melde Dich bitte bei vertrieb@true-fruits.com 

Fragen zu true fruits smoothiesnach oben

Was ist ein Smoothie?

Ein Smoothie ist ein sog. Ganzfruchtgetränk. Das heißt: püriertes Obst. Damit Du es trinken kannst, mischen wir ca. 50% Fruchtmark, also ganze pürierte Früchte (bis auf Schale und Kerne) mit ca. 50% Direktsaft. Wir finden in einen Smoothie gehört nichts rein, was nicht natürlich ist. Deshalb bestehen unsere Frucht Smoothies zu 100% aus Frucht. Sonst nix! Einen Smoothie mit Gemüse (ja, das schmeckt) haben wir übrigens auch. Schau doch mal hier

Pasteursiert Ihr Eure Smoothies und gehen dadurch nicht alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe flöten?

Ja, unsere Smoothies werden aus Gründen der Haltbarkeit leicht pasteurisiert. Das ist notwendig, damit sich Keime, Bakterien oder andere gesundheitsgefährdenden Bestandteile in den Smoothies nicht fröhlich weitervermehren. Aber anders als üblich, erwärmen wir unsere Smoothies mit einer speziell von uns entwickelten Flash-Pasteurisation. Also sehr kurz und schonend. Danach werden sie sofort in einem Kühltunnel zurückgekühlt. Durch diese schonende Pasteurisation und die Tatsache, dass unsere Früchte im Ursprungsland am Baum/Strauch zu Ende reifen (und nicht, wie bei exotischen Früchten oft üblich während des Transports mit Hilfe von Reifegasen “fertig” reifen) bleibt der Gehalt von Nährstoffen und Vitaminen zum größten Teil erhalten. Natürlich geht durch die Pasteurisation auch wieder ein Teil verloren, aber wie unsere regelmäßigen Untersuchungen zeigen, eben nur ein kleiner Teil.

Sind die true fruits smoothies vegan?

Ja. Unsere Smoothies und Säfte sind 100% vegan. Wir verwenden für die Herstellung unserer Smoothies nur fertiggereifte Zutaten und naturtrübe Säfte, die in keinerlei Kontakt mit tierischen Produkten wie Gelatine oder Ähnlichem kommen.*

Jetzt mal unter uns: Hühnereiweiß oder Schweinegelatine, um naturtrüben Apfelsaft klar zu machen? Wer kommt eigentlich auf so einen Scheiß???

*In der Industrie ist der Einsatz von Schweinegelatine zum Klären von Fruchtsäften ein allgemein übliches und zugelassenes Verfahren. Wir verzichten darauf!

Warum hat true fruits eigentlich keine Pfandflaschen?

Mehrweg- bzw. Pfandflaschen machen aus ökologischer und ökonomischer Sicht bei uns noch keinen Sinn. Wir müssten unsere Design-Glasflaschen bei den Supermärkten durch einen persönlich beauftragten Logistiker aus ganz Deutschland abholen und dann reinigen lassen. Das würde zu einer hohen CO2 Belastung führen. Bei der jetzigen Produktionsmenge ist es umweltfreundlicher, die Flaschen durch den geschlossenen Kreislauf der Altglascontainer zu entsorgen. Du musst also kein schlechtes Gewissen haben, wenn Du die Flaschen über die Glascontainer entsorgst, denn die alten Scherben werden zur Herstellung von neuem Glas wiederverwendet. Laut unseres Flaschenherstellers werden die Flaschen auch tatsächlich zu 100% wiederverwertet. Unsere Flaschen bestehen z.B. auch zu 45-50% aus Altglas.

Sind true fruits smoothies besser als selbst gemacht?

Selbstgemachte Smoothies haben einen wunderbaren Vorteil: Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Ob Avocado, Mango mit Ananas und einem Hauch Zitronengras oder Pfifferlinge, Schnitzel, Knoblauchcroutons und Rahmsauce, NUR DU ALLEIN bestimmst die Zusammensetzung und damit das Geschmackserlebnis. Aber natürlich musst Du dabei auf das Obstangebot Deines Supermarkts zurückgreifen. Wir haben ein paar gute Connections nach Asien und Lateinamerika aufgebaut, die uns mit Früchten versorgen, an die man hier in der Regel gar nicht ran kommt, wie z.B. Cupuaçu, Acerola, Goji, pinke Drachenfrucht oder Guanábana. So bekommst Du von true fruits in gewohnter Qualität: 100% natürliche Zutaten – no tricks – exotische und ausgefallene Früchte. Außerdem nehmen wir Dir natürlich den Stress mit dem “FrüchtekaufennachHausetragenwaschenschälenschnibbelnmixensaubermachenundwiederaufräumen” ab.

Aber klar, selber mixen ist auch ok ;-)

Wie lange kann ich Eure Smoothies & Säfte nach dem Öffnen noch verzehren?

Du musst unsere Smoothies & Säfte nicht in einem Zug trinken, Du kannst sie auch über zwei oder drei Tage austrinken. Bei unseren Smoothies und Säften handelt es sich um reine Naturprodukte: Du merkst daher schnell, ob der Smoothie oder Saft noch gut ist, denn unsere Produkte enthalten nichts außer der puren Frucht bzw. dem puren Grünzeug. Wir stecken nämlich keinen unnatürlichen Quatsch wie Farbstoffe, Stabilisatoren und Co. in unsere Flaschen.

Was kann ich machen, wenn sich der Smoothie in der Flasche etwas absetzt?

Es kommt vor, dass sich bei unseren Smoothies die Früchte bzw. das Grünzeug in der Flasche voneinander absetzen. Das ist jedoch überhaupt nicht schlimm. Im Gegenteil, es ist sogar ein Qualitätsmerkmal, da wir auf Stabilisatoren komplett verzichten. Farbstoffe, Zusätze, Stabilisatoren und Co. kommen für uns nicht in Frage bzw. nicht in die Flasche – eben no tricks! Am besten schüttelst Du also unsere Flaschen vor dem Verzehr einfach ordentlich, wie es der Barkeeper Deines Vertrauens mit Deinem Lieblingscocktail auch macht.
Aber, Du solltest auf keinen Fall auf den Deckel schlagen, wenn sich der Smoothie in der Flasche einmal leicht absetzt. Dadurch kann ein sogenanntes Mauseloch in der Glasflasche entstehen und die Flasche kann platzen – ein süßes Wort für eine so große Sauerei. Scherben bringen zwar Glück, aber der Smoothie würde sich dann über Dich und den Boden verteilen. Das wäre doch schade – sowohl um den Smoothie, als aber auch um Deine Kleidung & Co.

Ich suche einen bestimmten Flaschentext. Könnt Ihr mir dabei helfen, den Text zu finden?

Alle vier Wochen schreiben wir für jede Sorte einen neuen Flaschentext. Wir werden daher oft gefragt, wo man welche Flaschentexte finden bzw. kaufen kann. Der Abverkauf unserer einzelnen Sorten ist jedoch unterschiedlich. Das heißt, dass die Supermärkte, Tankstellen und Co., bei denen Du unsere Smoothies kaufen kannst, unterschiedlich neue Ware nachbestellen (und damit auch neue Texte). Wir können Dir daher nur sagen, ob es sich bei dem Text Deiner Begierde um einen aktuellen oder älteren Flaschentext handelt. Dadurch können wir einschätzen, ob Du den Text noch im Handel findest oder nicht.

Kann ich Eure Smoothies auch in der Schwangerschaft trinken?

Erstmal herzlichen Glückwunsch! Da wir auch schon Eltern sind, ein paar Worte Klartext: Schlaf so viel Du kannst (soweit bestehende Kinder dies nicht verhindern…) Schlaf wird nämlich zur Mangelware :/ Die gute Nachricht ist aber: Unsere Smoothies kannst Du auch als Schwangere genießen, denn sie werden schonend pasteurisiert. Außerdem bleiben bei der von uns entwickelten, schonenden Pasteurisierung möglichst viele Vitamine und Nährstoffe enthalten. Das zeigt sich eindrucksvoll am Vitamin-C-Gehalt vom true fruits smoothie orange mit 264mg = 330% der empfohlenen Tagesdosis.

Bei den Smoothies gilt wie immer: true fruits – no tricks. Denn bei uns kommen keine Konzentrate, Zuckerzusätze, Konservierungsstoffe, Wasserzusätze, Farbstoffe oder Stabilisatoren in die Flasche. Gute Nacht.

Warum sind die true fruits smoothies so teuer?

Teuer – ist relativ :-) – jetzt mal im Ernst: Hohe Qualität ist uns einfach wichtig. Das behaupten zwar viele von sich, aber wir können das in unserem Fall an mehreren Beispielen erläutern. Zum einen sind es die Früchte selbst, bei denen wir nur die qualitativ hochwertigsten verwenden, die nicht erst beim Transport im Container, sondern bis zum Schluss am Baum oder Strauch reifen, damit sie viel Süße und Vitamine entwickeln. Hinzu kommt, dass wir monotone Industrieware langweilig finden. Wir bemühen uns exotische und außergewöhnliche Früchte für unsere Smoothies zu finden. Früchte, wie:  Goji-Beeren, Acerola-Kirschen, pinke Drachenfrucht, Cupuaçu + Guanábana, die man nicht so einfach im Supermarkt kaufen kann. Noch mehr Infos gibt’s auch im Fruchtlexikon: www.true-fruits.com/fruchtlexikon nachlesen.

Auch bei der Verarbeitung der Früchte achten wir darauf, dass möglichst viele Nährstoffe und Vitamine erhalten bleiben. So wurde die Qualität der Smoothies in der Vergangenheit bereits mehrfach von unabhängigen Instituten (DLG, Ökotest) ausgezeichnet und mit dem Bundesehrenpreis für Fruchtgetränke prämiert – ein Preis, der vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz verliehen wird.

Bei uns hört der Qualitätsgedanke aber nicht beim Inhalt auf, sondern schließt die Verpackung mit ein. Deshalb füllen wir unsere Smoothies in das für uns qualitativ beste Verpackungsmaterial ab: nämlich Glas. Im Gegensatz zu PET tauscht sich Glas nicht mit seiner Umwelt aus. Das bedeutet: Glas ist wie ein Tresor. Es nimmt keinen Geschmack an und gibt keinen Geschmack ab. Außerdem Glas bewahrt die Stabilität und Qualität des Produktes und ist schlicht und einfach schön. Das hat natürlich seinen Preis. Die true fruits Flasche mit dem schlichten Keramikdruck (statt einem Papieretikett) ist in der Produktion ca. fünfmal so teuer wie eine PET-Flasche oder eine Tetra Pack Verpackung.

Warum stimmen bei den Nährwerten der Zuckergehalt und die Kohlenhydrate nicht überein?

Bei vielen unserer Smoothies oder frischen Säfte stimmt der Kohlenhydratgehalt nicht mit dem Zuckergehalt überein. Das liegt daran, dass viele Früchte neben Fruchtzucker (Fructose) auch etwas Stärke enthalten. Stärke gehört zu den Kohlenhydraten, zählt jedoch nicht zu den Zuckerarten.

Falls Du Dir diese Antwort bis zum Ende durchgelesen hast, bist Du entweder Ökotrophologe oder ein Streber. In beiden Fällen bist Du uns sympathisch, lass Dich nicht ärgern ;-)

Wo kommen die Früchte her, die Ihr verarbeitet?

Unsere Smoothies sind ein richtiger “Meltingpot”, denn die Früchte kommen aus der ganzen Welt. Unsere Kesar-Mango kommt zum Beispiel aus Indien, die Cupuaçu, die im Smoothie und die Acerola bekommt man nur in Südamerika, die Maracuja beziehen wir aus Ecuador, unsere Äpfel hingegen kriegen wir von unterschiedlichen Streuobstwiesen in Baden-Württemberg und die Goji gibt’s fast ausschließlich in China. Weil viele unserer Früchte von so weit her kommen, achten wir besonders darauf, dass sie direkt vor Ort zu Püree oder Mark verarbeitet und nicht wie oft üblich halbreif geerntet werden und in begasten Überseecontainern nachreifen, um schließlich in Deutschland weiterverarbeitet zu werden. Und weil wir unsere Früchte bis zum Schluss am Baum oder Strauch reifen lassen, schmecken sie natürlich auch viel, viel besser.

Warum sind Eure Früchte nicht bio?

Unsere Früchte haben keine Bio-Zertifizierung, weil bio nicht immer gleich besser bedeutet. Bei allem was wir tun, steht die Qualität an oberster Stelle und wenn die Bio-Frucht oder das Bio-Grünzeug besser schmeckt, wie z.B. bei unserem Bio Matcha , dann ist das super und wir freuen uns und kaufen ihn bio ein.

Warum ist in fast jedem true fruits Smoothie Banane enthalten?

Die Frage nach der Banane wird uns sehr häufig gestellt, deshalb hat sie auch hier bei unseren Fragen und Antworten einen Platz bekommen. Banane ist in fast jedem Smoothie enthalten, weil die im Smoothie für die Süße und Sämigkeit sorgt, sodass eine Zugabe von Zucker überhaupt nicht mehr nötig ist. Das ist auch ein Qualitätsmerkmal von guten Smoothies: Sie enthalten keinen zugesetzten Zucker, keine Konzentrate, keine Stabilisatoren und auch sonst keine Zusatzstoffe. Sie bestehen einfach nur aus Früchten, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Banane hilft nämlich auch, dass sich die Früchte verbinden und nicht so stark voneinander absetzen.

Wegwerfen, wiederverwenden oder upcyclen - was mache ich mit meinen leeren true fruits Flaschen?

Über den Altglas-Container entsorgt, können unsere Glasflaschen zwar zu 100% recycelt werden (und das machen immerhin erfreuliche 83 Prozent der Deutschen) – aber mal unter uns, die leeren Flaschen sind doch wirklich zu schön, um sie einfach wegzuschmeißen. Deshalb beschäftigen wir uns schon eine ganze Weile mit dem Thema Upcycling (das hat übrigens nix mit bergauf Fahrradfahren zu tun, sondern damit, aus alten Dingen schöne neue Dinge zu kreieren oder diese aufzuwerten). Mittlerweile ist auch schon eine ganze Upcycling-Galerie entstanden – mit fabelhaften Wiederverwendungs-Ideen rund um unsere Flaschen. Wie wär’s zum Beispiel damit?

  • Blumenpullen-Brett
  • Seifenspender
  • Vogelfutterspender
  • Lampen

Davon schicken wir Dir auch gerne erprobte Bauanleitungen. Schick uns einfach eine Mail an:  unsterblichkeit@true-fruits.com. So, jetzt brauchst Du nur noch eine leere Flasche…

Außerdem haben wir mit viel Unterstützung zwei Edelstahl-Flaschenaufsätze entwickelt, die man ganz einfach – zack – auf die leeren 250ml Smoothie-Flaschen schrauben kann. Die beiden Prachtstücke – genaugenommen handelt es sich um einen Gießer und einen Streuer – kann man übrigens online über den true fruits Shop kaufen. In diesem Sinne: Keep glass stayin’ alive – recycle

Kann man true fruits Glasflaschen zum Einkochen / Einlegen benutzen?

Klar geht das!
Damit aber nichts passiert, sollten ein paar Sachen berücksichtigt werden:

1. Flaschen vorwärmen, bevor sie in das heiße Wasser kommen, damit der Temperaturunterschied nicht zu groß ist

2. Flaschen möglichst hoch befüllen (dann kann leichter ein Unterdruck entstehen)

3. Deckel nur auf die Flaschen legen, nicht ganz zudrehen (sonst könnte euch der Deckel um die Ohren fliegen)

4. Am Ende des Einkochens den Deckel dann aber fest zudrehen und die Flaschen danach für einige Minuten auf den Kopf stellen, so dass auch mögliche Keime im oberen Teil der Flasche abgetötet werden.

Viel Spaß beim Einkochen!

Wo kann ich true fruits smoothies kaufen?

Unsere Smoothies findest Du in Deutschland im gut sortierten Lebensmitteleinzelhandel (z.B. bei Rewe, Edeka, Tegut, Kaiser’s, etc.), bei ausgewählten Fachhändlern (z.B. Karstadt, Kaufhof) und an Tankstellen (z.B. Aral, Total). In Österreich findest Du uns unter anderem bei Meinl am Graben und in der Schweiz bei Globus und Jelmoli.

Habt ihr Vorschläge, wo Ihr unsere Smoothie kaufen wollt? Immer her damit. Wir ziehen dann mal los und versuchen Deine Wünsche wahr werden zu lassen. Am besten schickst Du eine Mail an: vertrieb@true-fruits.com

Alle Verkaufsorte auf einen Blick findest Du auch in unserem Storefinder. Klick mal hier!

Ich bin süchtig und jetzt?

Bei auftretenden Suchterscheinungen raten wir immer zur Kontertherapie (wie das Konterbier am Morgen nach einer handfesten Party) – einfach immer weiter trinken. Wenn Du mit Deiner Sucht alleine nicht mehr klar kommen solltest, haben wir extra für Fälle wie Dich die Suchtberatung eingerichtet: 00800 55 88 55 22 – natürlich gebührenfrei.

Fragen zu Green Smoothiesnach oben

Was ist ein Green Smoothie?

Im Gegensatz zum reinen „Frucht Smoothie“ enthält ein Green Smoothie zusätzlich auch fein püriertes Grünzeug. In unserem Green Smoothie no. 1 steckt z.B. Grünkohl und Spinat (schmeckt übrigens leckerer als man meint), In unserem Green Smoothie no. 2 stecken Rucola und Minze. Ein Wunderelixier, das uns sofort schlank, schön & reich macht, sind die Green Smoothies aber nicht.

Was ist Chlorella?

Chlorella ist eine winzige, kugelförmige Süßwasseralge, die durch ihre hohe Nährstoffdichte zu den Superfoods gehört. Unsere Chlorella ist zwar eine Alge, wird aber nicht in einem Wasserbecken angebaut, sondern in 500 km (!!) langen Rohren in einer kleinen Stadt in Sachsen-Anhalt namens Klötze (ja wir haben auch Bauklötze gestaunt, als wir das gehört haben). Das sieht nicht nur spacig aus, sondern ist auch was ganz Besonderes. Denn diese Anlage ist die Einzige in Deutschland, in der Chlorella angebaut wird. Als Pulver verarbeitet, kommt das Superfood in unseren Green Smoothie No. 2 und passt perfekt zu Rucola, Minze, Möhre, Mango, Birne & Apfel. Mehr Infos zur Chlorella gibt’s in unserem Fruchtlexikon.

Green Smoothie Rezept: Pia's Favorit

3 Tassen Bio-Spinat

2 Tassen Bio-Rucola

20 Blätter Minze

3/4 Ananas

1-2 Gläser Wasser (je nach Geschmack)

Optional pimpen mit Wildkräutern wie: Giersch, Löwenzahn oder Brennessel (wenn aber nur so 2-3 Blätter)

Unsere Top 5 - was muss man beim Green Smoothie mixen beachten?

1. Das Verhältnis von Obst und Gemüse kannst Du je nach Gusto variieren: 85% Frucht zu 15% Grünzeug – die light-Version, 60% zu 40% für den sanften Kick oder die Hardcore Mischung: 50% zu 50%. Je mehr Frucht Du dem Grünzeug beimischst, desto süßer wird Dein Green Smoothie.

2. Mixe erst Deine flüssige Zutat (Saft, Kokosmilch, Nussmilch) mit dem Blattgrün. So kannst Du kleine, grüne Bröckchen vermeiden. Dann erst den Rest der Früchte und Superfoods dazugeben.

3. Wenn Dir Dein Green Smoothie immer noch zu herb ist, kannst Du auch natürliche Süßungsmittel wie Zuckerrübensirup, Apfelsüße, Agavendicksaft oder Stevia verwenden.Eine Banane tut es aber auch!

4. Friere einen Teil Deiner Früchte ein. Gerade bei reifen Früchen (braune Bananen, weiche Pflaumen) ein ganz guter Tipp um sie vor der Tonne zu retten. (Geht auch mit Blattgemüse – einfach in einen Gefrierbeutel damit). Wenn’s ans Mixen geht, Früchte einfach geforen, zusammen mit Flüssigkeit in den Mixer geben. So hast Du sofort einen eiskalten Smoothie, der nicht nur schmeckt, sondern auch erfrischt.

5. Fülle Deinen Green Smoothie nach dem Mixen am besten direkt und luftdicht in eine Glasflasche ab (z.B. eine leere Flasche von true fruits :-) Im Kühlschrank sollte Dein selbstgemixter Smoothie ca. 2-3 Tage haltbar bleiben. Am besten ist aber Du trinkst ihn sofort.

 

Optional pimpen mit Wildkräutern wie: Giersch, Löwenzahn oder Brennessel (wenn aber nur so 2-3 Blätter)

Green Smoothie Rezept: Beerenbrüder

2 Tassen Bio-Spinat

2 Tassen Mandelmilch

1 Tasse Erdbeeren

1 Tasse Heidelbeeren

1 Banane

1/2 Tasse Mandeln

Green Smoothie Rezept: Keep it simple

2 Tassen Bio-Grünkohl

2 Tassen Wasser

3 Bananen

1/4 Avocado

Wie mache ich einen Green Smoothie selber?

Wenn Du mal total Lust auf “FrüchteundGemüsekaufennachHausetragenwaschenschälenschnibbelnmixensaubermachenundwiederaufräumen” hast und/oder keine Green Smoothies von true fruits beim Dealer Deines Vertrauens vorrätig ist, dann haben wir hier eine kleine “How to make a Green Smoothie” Anleitung für Dich:

1. Zwei volle Tassen Blattgemüse in den Mixer geben (zum Beispiel: Salat, Spinat, Grünkohl, Gurke, Kräuter)

2. Zwei Tassen Wasser (oder eine andere flüssige, natürliche Zutat, wie Kokosmilch, Nussmilch, Saft oder Tee) zuschütten und dem Mixer Power geben. So lange mixen bis keine grünen Klümpchen mehr zu sehen sind. Das kann schon mal ein bisschen dauern.

3. Jetzt kannst Du nach Lust und Laune drei Tassen Obst Deiner Wahl in den Mixer geben. Solange mixen bis die Kreation eine schöne, smoothe Masse hat. Fertig! Stößchen!

Was sind Superfoods?

Das Wörterbuch Oxford English Dictionary beschreibt “Superfood” als „nährstoffreiches Lebensmittel, das als für Gesundheit und Wohlbefinden besonders förderlich erachtet wird“. Andere Quellen beschreiben „Superfood“ als ein äußerst nährstoffreiches Nahrungsmittel, vollgepackt mit Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen. Whatever! Wichtig ist: Superfoods knallen. Was alles so zu den Superfoods zählt? Einfach nächste Frage lesen…

Welche Superfoods gibt es?

Lucuma, Maca, Matcha, Moringa oder Chlorella – Hört sich an wie Grundvokabular einer Indianersprache, ist es aber nicht. Hinter diesen Bezeichnungen steckt geballte Power. Nämlich die sogenannten Superfoods, die über einen überdurchschnittlichen hohen Wert an Nährstoffen verfügen.

Eines unserer liebsten Superfoods ist z.B. Matcha. Nicht nur weil unsere Teegärtner Herr Okuda & Herr Miagi uns mit dem besten Matcha in ganz Japan versorgen, sondern auch, weil Matcha unglaublich nährstoffreich ist und über unzählige gesundheitsfördernde Wirkstoffe verfügt. Deshalb haben wir unserem Green Smoothie No. 1 auch eine Messerspitze Matcha verpasst – wollen es ja nicht übertreiben (und mehr schmeckt auch einfach nicht). Chlorella steckt übrigens in unserem Green Smoothie No. 2.

Was ist denn dieses "Matcha?"

Matcha-Tee ist eine besonders edle Teesorte und wurde vor etwa 800 Jahren von buddhistischen Mönchen als Meditationsgetränk nach Japan gebracht. Der Bio-Matcha in unserem Green Smoothie kommt auch aus Japan – und zwar aus der Region Uji – und wird im Teegarten von Herr Oduka angebaut. Die Sorte, die wir verwenden, heißt „Chofuku“, was so viel bedeutet wie „langes Glück“. Matcha hat eine belebende Wirkung und wirkt harmonisierend auf den Stoffwechsel, da er neben Koffein auch natürliche Antioxidantien, Vitamine und Mineralien enthält. Noch mehr zu Matcha findest Du in unserem Fruchtlexikon.

Warum habt Ihr eine grüne Flasche gewählt?

Wie alle unsere Produkte steckt auch der Green Smoothie in einer schlichten Glasflasche. Um trotzdem einen optischen Unterschied zu unseren übrigen fünf „Frucht-Smoothies“ (Du erinnerst Dich: yellow, purple, orange, pink & white) zu schaffen, haben wir uns für brillantes Grünglas entschieden.

Wir haben tatsächlich sehr lange darüber diskutiert, ob wir unsere Green Smoothies in Grünglas füllen. Am Ende haben wir uns aus zwei Gründen dafür entschieden:

1. Wir wollten einen deutlichen optischen Unterschied zu unseren Frucht-Smoothies herstellen. Schließlich sind die Grünzeug Smoothies eine neue Kategorie für uns und wir wollen die Leute so wenig wie möglich verwirren. Daher das grüne Glas, statt wie sonst, Weißglas.

2. Bevor es zum Kauf kommt, entscheidet bei den meisten Kunden das Auge.

Sieht das Getränk nicht leuchtend stabil aus, wird es einfach nicht gekauft. Völlig egal, wie viel Aufwand man betreibt, den Kunden zu erklären, dass es gerade ein Zeichen von Natürlichkeit ist, wenn sich Säfte absetzen oder trüb sind bzw. keine leuchtende Farbe haben. Und wer sich zuhause Green Smoothies selber mixt, weiß, dass nicht jede Variante leuchtend grün ist und sich oft auch absetzt. Da wir aber von Green Smoothies überzeugt sind und möchten, dass die Leute sich unbefangen mit dem Thema auseinandersetzen und sich ganz und gar vom Geschmack überzeugen lassen und nicht von der Farbe, haben wir den Smoothie in Grünglas gefüllt. Wäre die Flasche nicht grün, wären die Absätze deutlich geringer – weil viele Kunden die Farbe nicht leuchtend und schön genug ist. Das würde dazu führen, dass der Handel den Artikel ganz schnell wieder auslisten würde. Das haben wir in der Vergangenheit alles schon erlebt. Und als wir vor der Frage standen: Keine Green Smoothies oder Green Smoothies in grünen Flaschen, haben wir uns bewusst für letztere Variante entschieden.

Was hat es mit dem Chlorophyll in den Green Smoothies auf sich?

Wenn Du selber mal einen Green Smoothie machen willst, solltest Du vielleicht noch wissen, dass das Chlorophyll (das Pflanzengrün von dem Jeder spricht) erst bei einer Mixer-Motorleistung von 30.000 Umdrehungen pro Minute gespalten wird. Um das hinzukriegen, muss man beim Mixer-Kauf schon tief in die Tasche greifen. Aber noch mal zurück zum Chlorophyll: Chlorophyll ist außerordentlich hilfreich beim Aufbau neuer Blutzellen. Es unterstützt die Entgiftung von krebserregenden Substanzen und fördert die Regeneration von Strahlenschäden. Außerdem unterstützt das Chlorophyll die Wundheilung, einen regelmäßigen Stuhlgang und wirkt desodorierend. Desodawas? Richtig: Chlorophyll verhindert Körper- und Mundgeruch. Wieder was gelernt!

In unserem Green Smoothie no. 2 steckt übrigens Chlorella – die chlorophyllhaltigste Pflanze überhaupt.

 

Warum habt Ihr so viel Obst in die Green Smoothies gepackt?

Hast Du schon mal einen Green Smoothie mit 50% Grünzeuganteil und 50% Fruchtanteil  getrunken, der Dir geschmeckt hat? Wenn ja: Respekt – Du Veggie-Bruder/Schwester! Wenn nein: Soulmate – Wir können Dich verstehen. So ne harte Mischung schmeckt wirklich zu krass. Deswegen packen wir noch ne ordentliche Portion Frucht in unsere Green Smoothies und liefern eine Art „Green Smoothie light-Version”, für all diejenigen, die so was mal probieren wollen, keine Lust zum selber Schnibbeln haben und endlich mal Green Smoothies trinken wollen, die schmecken.

Woher kommt der Green Smoothie-Trend?

Als Entdeckerin der Green Smoothies gilt die Russin Victoria Boutenko. Da Victorias Familie unter verschiedenen chronischen Erkrankungen litt und ständig am Kränkeln war, stellten sie ihre Ernährung vollständig auf vegane Rohkost um. Auf die Bedeutung grünen Blattgemüses stieß Victoria nämlich, als sie die Ernährungsgewohnheiten unserer nahesten Verwandten – den Schimpansen – untersuchte, deren Speiseplan zu mehr als einem Drittel grüne Blätter enthält. 1990 wanderte Victoria dann gemeinsam mit ihrem Mann und den beiden Kindern in die USA aus. Dort haben sich die fabelhaften grünen Drinks in den letzten Jahren, vor allem gepusht durch Blogs und Massenmedien, zum absoluten Trend entwickelt und einen regelrechten Boom ausgelöst. Heute schwören nicht mehr nur Hollywood-Stars wie Gwyneth Paltrow, Colin Farell, Jennifer Garner und Alessandra Ambrosio auf das grüne Powergetränk.

Wie oder wonach schmecken die Green Smoothies von true fruits?

In unseren Green Smoothies steckt eine feine Mischung von Frucht und Grünzeug. Klar hinterlassen die Gemüseanteile auch eine leicht herbe, grasige Note. Doch die Früchte sorgen für einen ausgeglichenen Frucht-Grünzeugs-Geschmack. Und das ist ziemlich lecker – finden wir!

Fragen zu White Smoothiesnach oben

Was sind White Smoothies?

White Smoothies bestehen nicht nur aus Frucht, sondern besitzen eine „weiße“ Basis (tadaa: daher auch der Name). In unserem Fall besteht sie aus Kokosnusspüree & Cashewmus. Diese weiße Basis zeichnet sich durch eine sämige, dickflüssige Konsistenz aus. Daher sind White Smoothies deutlich cremiger als reine Frucht Smoothies. true fruits white smoothies sind eine komplett neue Produktkategorie in Deutschland.

Wie schmecken die White Smoothies?

Wir beschreiben sie ganz dezent als „cremigen Kokos-Cashew-Erdbeer-Vanille-„ oder als „cremigen Kokos-Cashew-Key Lime-Matcha-Samt-Traum“. Etwas objektiver kann man White Smoothies auch als Crème de la Crème der Smoothies definieren, nicht nur geschmacklich, sondern auch in Sachen Konsistenz. Durch Kokosnuss und Cashew sind White Smoothies richtig schön sämig und zergehen förmlich auf der Zunge. #nusshavedessommers

Mein White Smoothie ist so dickflüssig. Soll das so?

Der hohe Anteil von Kokosnusspüree und Cashewmus macht unsere White Smoothies dickflüssiger, als unsere Frucht- oder Green Smoothies. Diese Cremigkeit ist gewollt & ein Merkmal von White Smoothies. Wir verwenden nur natürliche Zutaten und verzichten konsequent auf Stabilisatoren, Farbstoffe und anderen unnatürlichen Mist. Daher kann es dazu kommen, dass sich das Kokosnusspüree oben im Flaschenhals absetzt (Du kennst das vielleicht von der Kokosmilch für Dein Thai-Curry). Es ist daher umso wichtiger, unsere White Smoothies vor dem ersten Schluck richtig kräftig zu schütteln. Das Ganze ist auch überhaupt nicht schlimm, sondern eben ein untrügliches Zeichen, dass nur natürliche Zutaten an Bord sind & eben keine Tricks.

Warum stecken die White Smoothies in einer weißen Flasche?

Wir haben uns für eine weiße Flasche entschieden, um unsere White Smoothies optisch von unseren anderen Smoothies & Säften abzuheben.

Wo ist der Unterschied zwischen Euren White Smoothies und Euren Frucht- oder Green Smoothies?

Der liegt in der Basis: Die bilden bei unseren White Smoothies Kokosnuss und Cashew. Diese Grundlage sorgt auch dafür, dass unsere White Smoothies so cremig sind. Unsere Green Smoothies bestehen aus püriertem Grünzeug und Früchten, unsere Frucht Smoothies bestehen zu 100% aus püriertem Obst.

Sind true fruits white smoothies vegan?

Wie alle unsere Smoothies & Säfte sind auch unsere White Smoothies vegan und bestehen einzig und allein aus 100% natürlichen Zutaten – no tricks!

Die Kokosnuss ist doch gar keine Nuss, oder?

Küsschen aufs Nüsschen: Da hast Du vollkommen recht. Die Kokosnuss trägt die Nuss zwar in ihrem Namen, ist aber keine „echte“ Nuss, sondern gehört zu den Steinfrüchten (wie z.B. die Kirschen).

Wie öffne ich eine Kokosnuss ohne mich zu verletzen?

Tja, das ist gar nicht so einfach. Mit dem Hammer & Schraubenzieher oder der Machete wären zwei Möglichkeiten, wir benutzen aber einen Kokosnussöffner (ja, so etwas gibt es wirklich). Oder Du machst es wie dieser Kollege hier, mit nur einem Finger: 

Gesalzen oder geröstet – Was für Cashew-Kerne verwendet Ihr?

Weder noch – wir verwenden Cashew-Mus aus handgepflückten und luftgetrockneten Cashew-Kernen. Die Lufttrocknung verleiht unseren kleinen Kernen übrigens ein besonders intensives Aroma. Unsere Cashews stammen aus Vietnam.

Fragen zu Chia Samensäftennach oben

Was sind Chiasamen?

Chia ist ein Samen, der zu den Salbeigewächsen gehört und bei den Mayas und Azteken schon vor 5000 Jahren auf dem Ernährungsplan stand. Mittlerweile ist er auch in unseren Breitengraden angekommen und wird häufig in Müslis und Backwaren oder auch als Grundlage für Chiapuddings verwendet. Mehr über die Chiasamen, die wir für unsere Samenspender verwenden, erfährst Du im Fruchtlexikon.

Welche Chiasamen verwendet ihr?

Für unsere Chiasäfte Chia red und Chia yellow verwenden wir den weißen Chiasamen Salvia hispanica. Das kommt Dir spanisch vor? Sehr gut. Ist es auch. Zumindest ein spanisches Wort. Die Chiasamen für unsere Samensäfte beziehen wir aus Südamerika. Mehr zu unserem Chia findest Du im Fruchtlexikon.

Warum sollte ich Chiasamen trinken?

In den letzten Jahren erlebten die USA einen echten Chia-Boom. Daraufhin überprüften auch die Lebensmittelbehörden in Europa, ob eine Einfuhr der Chiasamen nach Europa erlaubt ist. Anfangs durften Chiasamen nur anteilig in Backwaren enthalten sein, seit 2013 aber ist der Import von Chia auch als verpacktes Lebensmittel erlaubt. Was bis vor kurzem noch nicht möglich war, ist Chiasamen in Flüssigkeit zu verkaufen. Wir haben es als eins der ersten Unternehmen geschafft, den Samen in den Saft zu bringen. Das Ergebnis sind zwei perfekte Samenspender: Chia red und Chia yellow.

Warum macht ihr Chiasäfte?

Wir selbst lieben Chia – ob als Chiapudding oder als Topping im Müsli. Aber das dauert immer so lange. Manch eine Müslischüssel wurde einfach in unserer Küche vergessen und fristete ein trostloses Dasein. Damit das Warten ein Ende hat, bringen wir Chiasamen trinkfertig in die Kühlregale. Schneller kommst Du nicht zum Samengenuss.

Wo kann ich true fruits Chia-Säfte kaufen?

Unsere Chia-Säfte sind in Deutschland, Österreich und in der Schweiz erhältlich. Wo genau es die Chia-Säfte gibt, kannst du bei unseren Verkaufsorten nachschauen. 

Wie weicht ihr die Chiasamen ein?

Unsere Chiasamen weichen wir in Orangensaft und Apfelsaft ein. Das schmeckt einfach besser, als wenn man sie in Wasser auflöst. Es soll durchaus Menschen geben, die das tun. Probier’s doch einfach mal selber aus… dann wirst Du verstehen, warum wir unsere Chiasamen in Saft auflösen. Dadurch bleiben unsere Chiasäfte eben Säfte und eben kein Inwasseraufgelösterchiamitsaftzusatz.

Wie viele Chiasamen stecken in euren Chiasäften?

In unserem Chia red und dem Chia yellow stecken jeweils 8,3g Chiasamen. Das macht pro Sorte je 3,2% Chia pro Sorte. Wir sind gerade noch dabei, zu zählen, wie viele Samen es genau sind. Weitere Infos, insbesondere für Allergiker, findest Du beim Deutsche Allergie- und Asthmabund e.V. unter http://www.daab.de/

Bei Samenstau gut schütteln?

Wunder Dich nicht, wenn sich die Chiasamen ein bisschen absetzen – das ist ganz normal. Einfach einmal kräftig schütteln und schon hast Du deinen perfekten Samenspender.

Warum sollte ich Chiasamen verzehrfertig kaufen?

Klar, kannst Du es Dir auch selber mischen, aber mit uns sparst Du Dir das Tüteaufreißen-Chiaindiechüsselfüllen-einweichenlassen-weiterwartenbisesendlicheingeweichtist und kannst den Samensaft ganz ohne Sauerei direkt genießen.

Welche Nährwerte haben Chiasamen?

Die Chiasamen Nährwerte für unsere Chiasamen aus Südamerika in der Übersicht pro 100 Gramm:

 

Eiweiß    22,9 g / 100 g
Energie    1881 kJ /450 kcal
Kohlehydrate    2,3 g/ 100 g
Zucker <1,0 g /100 g
Stärke <0,1 g / 100 g
Fett 31,6 g / 100 g
Gesättigte Fettsäuren 3,2 g / 100 g
Ballaststoffe 32,3 g / 100 g
Salz <0,0005 / 100 g

Ist Chia ein Superfood?

Der Begriff Superfood geistert seit neustem überall umher, taucht als Werbeslogan auf und findet großen Anklang bei Foodies (immer diese Trendwörter…). Lebensmittel wie Goji-Beeren, Granatapfel und Acai gehören auch zu den Superfoods, und warum? Sie sollen suuuper gesund sein. Auch Chiasamen werden als Superfood angepriesen. Ob sie diesem Titel gerecht werden? Das kann man wohl erst nach Langzeitanalysen sehen. Und die Mayas und Azteken hat leider niemand analysiert. Was man aber weiß: In Mexiko gibt es noch heute einen Indianerstamm, der weithin bekannt ist wegen seiner ungewöhnlichen Leistungen im Langstreckenlauf: Die Tarahuma-Indianer legen Strecken von bis zu 320 Kilometern einfach mal in zwei Tagen zurück. Zum Vergleich: Ein true fruits Mitarbeiter braucht dafür…. 10 Wochen? Der Clou: Als einzige Nahrungszufuhr verwendet der flinke Indianer Chiasamen. 

Aber zurück zur Frage, ob Chia zu den Superfoods gehört: Ernährungswissenschaftler geben an, dass Chiasamen zum Beispiel fünf Mal so viel Kalzium erhalten, wie Milch; den Eisengehalt von Spinat übertreffen und mit einem Proteingehalt von mehr als 16 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm die Eiweißmenge im Weizen übertrifft. 

ALLERDINGS wird dazu geraten, dass man pro Tag nicht mehr als 15 Gramm Chiasamen zu sich nehmen soll. Gut, dass in unserem Chia red und Chia yellow nur 8,3 Gramm stecken.

Was ist der Unterschied zwischen Superfood und Novel Food?

Der Begriff Superfood ist nicht zu verwechseln mit dem Begriff Novel Food. Das mussten wir auch erstmal herausfinden, aber jetzt können wir es Euch erklären. Das Wörterbuch Oxford English Dictionary beschreibt “Superfood” als „nährstoffreiches Lebensmittel, das als für Gesundheit und Wohlbefinden besonders förderlich erachtet wird“. Andere Quellen beschreiben „Superfood“ als ein äußerst nährstoffreiches Nahrungsmittel, vollgepackt mit Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen. Whatever! Wichtig ist: Superfoods knallen. Was alles so zu den Superfoods zählt? Einfach nächste Frage lesen… Aber nun noch kurz zu den neuartigen Lebensmittel namens Novel Food: Lebensmittel, die vor dem Inkrafttreten der Novel-Food-Verordnung in der EU in geringen Mengen zum Verzehr in den Handel gebracht wurden, gelten als Novel Food. Dabei kann es sich um sogenanntes Designer Food handeln, was zum Beispiel aus Mikroorganismen, Pilzen oder Algen besteht (so zum Beispiel die Chlorella, in unserem Green 2.). Definierend für ein Novel Food kann aber sein, dass bei der Herstellung des Lebensmittels ein nicht übliches Verfahren angewendet wird, welches eine Veränderung der Struktur des Lebensmittels bewirkt.

Fragen zum Thema Upcyclingnach oben

Was ist Upcycling?

What-the-fruit ist Upcycling?! Laut Defintion bedeutet Upcycling, alte Dinge oder sogar Müll aufzuwerten oder daraus schöne neue Dinge zu basteln. Bingo! Denn über den Altglas-Container entsorgt, können unsere Glasflaschen zwar zu 100% recycelt werden, doch für Viele sind sie einfach zu schön zum Wegwerfen. Um der Flasche ein Leben nach dem letzten Schluck zu ermöglichen, beschäftigen wir uns deshalb schon eine ganze Weile mit dem Thema “Upcycling”. Mittlerweile ist aus den Bilder vieler kreativer Upcycler sogar schon eine ganze Galerie entstanden – mit fabelhaften Wiederverwendungs-Ideen rund um unsere Flaschen. Tja, und wem Vogelfutterspender, Seifenspender, Blumenpullenbrett oder true fruits Flaschen-Lampen (Bauanleitungen gibt’s auf Nachfrage an upcycling@true-fruits.com) zu krass sind oder wer DIY für eine neue Hechel-Atmentechnik beim Schwitz-Yoga hält, der kann ja mal in unserem Upcycling-Shop vorbeischauen.

Was ist der Unterschied zwischen Upcycling & Recycling?

Beim Recycling handelt es sich um die Aufbereitung von Abfällen, sodass diese für den ursprünglichen Zweck oder für andere Zwecke verwendet werden können. Beim Upcycling handelt es sich hingegen um die Aufwertung des Ursprungsproduktes für einen ganz neuen Zweck, der fern von dem Nutzen des eigentlichen Produktes liegt. So wird aus einer alten Smoothie Flasche z.B. ein hübscher Salzstreuer.

Warum sind Eure Flaschenaufsätze so teuer?

Teuer ist relativ. Bei unseren Flaschenaufsätzen handelt es sich um Sonderanfertigungen, die speziell für unsere Flaschen entwickelt wurden. Dabei haben wir auf rostfreien Edelstahl gesetzt, womit wir garantieren wollen, dass die Aufsätze ein Leben lang halten.

Da wir anfangs nicht wussten, wie unsere Flaschenaufsätze bei den Kunden ankommen, haben wir zu Beginn nur eine kleine Menge produziert. Die Produktion von 2000 Aufsätzen ist pro Stück wesentlich teurer, als die Produktion von z.B. 50.000 Stück (das Phänomen des Skaleneffektes). Das ganze gilt auch für unsere – wie wir finden – echt schöne Verpackung, die übrigens zu 100% recyclebar ist. Den Versand für die Sets innerhalb Deutschlands tragen übrigens wir. Für die Lieferung nach Österreich berechnen wir 3,90€ (der Preis für eine internationale Sendung liegt deutlich höher).

Arbeitsaufwand, Löhne, Musterkosten etc. von 3 Jahren Entwicklungszeit ( Wirklich! Drei Jahre!) sind in unserer Kalkulation und der daraus resultierenden Preisbildung unberücksichtigt.

Sind eure Aufsätze spülmaschinengeeignet?

Wir empfehlen die Reinigung per Hand. Dafür entfernst Du alle nötigen Silikonteile, nutzt einen Tropfen Spüli und ein wenig heißes Wasser. 

Mein Aufsatz entspricht nicht meinen Vorstellungen. Was tun?

Das ist zu allererst einmal schade. Uns würde für die weitere Entwicklung unserer Aufsätze interessieren, was genau du nicht magst oder vielleicht sogar doof findest. Einen Rücksendeschein erhältst Du bei uns unter upcycling@true-fruits.com. Sobald die Ware bei uns eingetroffen ist, leiten wir die Rückerstattung des Kaufbetrages ein.  

Wie kann man die true fruits Flasche verwenden, wenn man keine Flaschenaufsätze kaufen möchte?

Auch mit der Nutzung von unserem beim Kauf draufgeschraubten Blechdeckel kannst du sie z.B. als Lunchbox für Deine Suppe, als Blumenvase, als Müsliaufbewahrung, als Nudelholz oder mit ein wenig Arbeit zu einer Lampe umfunktionieren. Hier ein wunderschönes Beispiel. Weitere Upcycling Ideen findest Du auch hier.

Mein Gießer tropft. Was mache ich falsch?

Der Gießer wurde 2014 so produziert, dass er tropffrei gießt. Bitte achte vor der Verwendung darauf, dass das Silikon-Innenteil richtig – wie in der Gebrauchsanweisung beschrieben – in den Gießer eingesetzt wurde. Gebrauchsanweisung schon im Müll entsorgt? Das Internet weiß alles: Das Schnäbelchen von Innen durch die Öffnung schieben und den Rest des Silikonteils in die „Ecken“ drücken. Es kurze Klickgeräusche, wenn das Silikonteil richtig eingesetzt wird. Sollte der Gießer danach noch immer tropfen, setze Dich bitte mit uns unter upcycling@true-fruits.com in Verbindung.

Ich habe eine andere Frage zum Thema Upcycling und würde gerne mit Euch Kontakt aufnehmen.

Du erreichst uns telefonisch unter 0228 – 38 73 30 oder schreib uns eine Mail an upcycling@true-fruits.com.

Fragen zu Deiner Upcycling-Bestellungnach oben

Wie lange benötigt Ihr für den Versand meiner Bestellung?

Die Versanddauer ist abhängig von der Zahlungsart, die Du beim Kauf gewählt hast. Bestellungen, die vor 13 Uhr getätigt und mit Paypal bezahlt wurden, werden noch am gleichen Tag versandt und kommen in der Regel am nächsten Werktag an. Bestellungen die nach 13 Uhr eingehen, werden am nächsten Tag versandfertig gemacht. Du hast Vorkasse als Zahlungsart gewählt? Sobald Dein Geld auf unserem Konto eingegangen ist, machen wir Deine Sendung fertig. Es kann ca. 2-3 Werktage dauern, bis die Überweisung bei uns eingeht.

Mein Paket kommt nicht an. Und nun?

Sobald Dein Paket versendet wird, erhältst Du eine Versandbestätigung per Mail, die einen Link zur Sendungsverfolgung beinhaltet. Wenn auch die nicht weiterhilft, melde Dich bei uns, sodass wir checken können, was mit Deiner Sendung passiert ist. Du erreichst uns per Mail unter upcycling@true-fruits.com oder telefonisch unter 0228 – 38 73 30.

Ich habe per Vorkasse gezahlt und Eure Bankdaten verlegt.

Bitte überweise den Kaufbetrag innerhalb von 10 Tagen an folgendes Konto;

Empfänger: true fruits GmbH
IBAN: DE06 3706 9520 0100 1860 20
BIC: GENODED1RST
Verwendungszweck: Deine Bestellnummer / Dein Name

 

Kann ich meine Bestellung an eine Packstation liefern lassen?

Ja, die Lieferung an eine Packstation ist möglich - Vorausgesetzt, Du denkst bei der Eingabe Deiner Lieferadresse an Deine persönliche Postnummer. Nutze dafür bitte das vorgesehene Feld beim Abschluss Deiner Bestellung. Wir und der liebe Postmann werden es Dir danken.