image

Was ist drin?

Orangen bringen so einiges an Vitaminenmit. Vitamin C und E sind Radikalefänger und stärken unser Immunsystem. Die B-Vitamine fördern die Blutbildung und sind wichtig für einen gesunden Stoffwechsel. Das Kalzium aus Orangen ist gut für gesunde Knochen und die vielen Ballaststoffe unterstützen die Verdauung. Besonders die Zwischenhäutchen der Frucht enthalten viele gesunde Inhaltsstoffe. Daher sollte man nie alles abschnibbeln wenn man eine Orange schält, sondern die Häute mitessen.

Und sonst so?

Frauen, die ein Parfum mit Orangen-, Zitronen- und Bergamotte-Aromen tragen, sollen angeblich fünf Kilo leichter auf ihr Gegenüber wirken. Zitrische Noten geben dem Träger erwiesenermaßen das Gefühl, leichter zu sein. Ein Selbstversuch wäre das in jedem Fall mal wert. Übrigens: In den Filmen „Der Pate I – III“ sind Orangen die Vorboten des Todes: Immer wenn Orangen in Szene gesetzt werden, muss jemand sterben. Zufall? Absicht?

Was ist das?

Die Orange (Citrus x aurantium L.) wird auch Apfelsine genannt und ist eine Zitrusfrucht. Beheimatet ist sie in China oder Südostasien, wo sie aus der Kreuzung von Mandarine und Pampelmuse entstanden ist. Die unterschiedlichen Sorten der Orangen unterteilt man grob in Bitterorangen (Pomeranzen), die, wie der Name schon sagt, einen eher bitteren Geschmack aufweisen und süße Orangensorten, die einen süßen oder fruchtig-säuerlichen Geschmack haben. Die bitteren Varianten kamen bereits im 11. Jahrhundert nach Europa. Ihre süßen Verwandten kamen dagegen erst später mit portugiesischen Seefahrern nach Europa. Aus Orangenschale und Blüten werden ätherische Öle gewonnen, die in der Parfümherstellung Verwendung finden. Unsere Orangen kommen aus Costa Rica und stecken in vielen unserer Smoothies, nicht aber im orange (wie paradox).