fruchtlexikon

Cupuaçu

Was ist das?

Der Kakaobaum, an dem die Cupuaçu wächst stammt aus Brasilien und erreicht Wuchshöhen von bis zu 20 Metern. Die länglich-rundlichen Frucht reift nach vier bis fünf Monaten und erreicht dann eine Länge zwischen 12 und 35 Zentimeter (vergleichbar mit der Penisgröße eines Pferdes), einen Durchmesser zwischen 10 und 15 Zentimeter und ein Gewicht zwischen einem halben und zweieinhalb Kilogramm. Wenn die Cupuacu reif ist, ist die Schale braun, dicht, flaumig und kurz behaart – ähnlich wie eine Kiwi. Die Cupuaçu ist voll mit weißem Fruchtfleisch und wird ebenfalls zur Herstellung von Gelees, Torten und Pralinen verwendet. Die Cupuaçu hat einen säuerlich-aromatischen Geschmack und verfeinert unsere Sommer Edition „Pina Colada Smoothie“.

Was ist drin?

Die Frucht enthält Antioxidantien, essentielle Fettsäuren, Aminosäuren, Ballaststoffe und die Vitamine A, B1, B2, B3 und C.

Und sonst so?

Es gibt Gerüchte, dass bei schwierigen Geburten Cupuaçusaft helfen soll das kleine Wesen geschmeidiger rauszubekommen. An allen Schwangeren also: Gönnt Euch einen Pina Colada bei der Geburt! #fluuutsch