fruchtlexikon

Hopfenöl

Hopfnungslos verliebt

Was ist das?

Reden wir erst mal über den Hopfen: Die Hopfenpflanze ist botanisch gesehen ein naher Verwandter des Hanfs und zählt daher zu den Hanfgewächsen (Manchmal rieht ein frisch geöffnetes Bier auch nach Gras. Also hat man uns erzählt). Uns ist der Hopfen vor allem durch seine Verwendung beim Bierbrauen bekannt! Dabei werden ausschließlich die weiblichen Hopfenpflanzen verwendet. (Who run the world? Girls!)

Das Hopfenöl ist ein ätherisches Öl und wird aus den Hopfendolden – den Blüten – der Pflanze gewonnen. Um eine kleine Menge des Öls zu destillieren, müssen sehr große Mengen an Hopfen verarbeitet werden, deswegen ist das Zeug auch schweineteuer.

In unserem Hopfen Smoothie verwenden wir das Öl des Citra Hopfens. Er ist eine Kreuzung aus dem deutschen Hallentauer Hopfen und dem amerikanischen Tettnanger Hopfen. Der Citra Hopfen ist bekannt für seine leicht blumige, fruchtige Note und verleiht so unserem Gebräu seinen endgeilen Geschmack.

Was ist drin?

Im Hopfen sind wertvolle Inhaltsstoffe enthalten, unter anderem ätherische Öle, Kohlenhydrate sowie verschiedene Bitterstoffe wie Humulon & Humulen (antibakterielle Bitterstoffe), Lupolon & Lupulin (Hopfenbittersäuren).

Und sonst so?

Alleine in Deutschland werden mehr als 1/3 der weltweiten Hopfenernte angebaut. Im Vergleich: Wir Deutschen sind nur an 1/40 der weltweiten Kartoffelernte beteiligt!