fruchtlexikon

Kürbis

Was ist drin?

Der Kürbis hat weitaus mehr drauf, als an Halloween vor Deiner Türe kleine Kinder nicht zu erschrecken oder in Deiner Kürbis-Möhren-Ingwer-Suppe püriert zu werden. Er ist reich an Vitamin C und B, sowie Kalzium, Magnesium und Eisen. Die knallig orangene Farbe verdankt der Kürbis dem Beta-Carotin.

Und sonst so?

Jährlich finden jedes Jahr im Oktober in Ludwigsburg die deutschen und europäischen Meisterschaften im Kürbiswiegen statt. 2016 wurde der letzte Weltrekord auf die Beine gestellt, mit satten 1190,5 kg – okay wow. Das ist so schwer wie 16 vollgefressene Hängebauchschweine oder 18 große Kühlschränke. (Ja, Hängebauchschweine sind schwerer als Kühlschränke.)

Was ist das?

Der Kürbis ist die größte Beere der Welt. Beere?! Say whaaaaaaaaaaat! Ausgrabungen von Römern zeigen, dass es den Kürbis schon seit 8.000 v. Chr. gibt. Von denen hat er auch seinen Namen: das Wort „Kürbis“ stammt von dem lateinischen Wort „Corbis“ ab, was so viel wie „Korb“ bedeutet (also der für Deine Wochenmarkteinkäufe, nicht der, den Du am Wochenende beim Feiern bekommen hast). Das hättest Du wissen können, wenn Du Latein nicht so schnell wie möglich in der Schule abgewählt hättest!

Es gibt weltweit rund 800 Speisekürbisse. Ursprünglich stammt der Kürbis aus Südamerika und ist erst nach der Entdeckung Amerikas nach Europa gekommen. In unserer Herbst Edition Pumpkin Spice Smoothie findest du den Arjuna- Kürbis aus Costa Rica und den Butternut- Kürbis aus Deutschland. Sie machen ihn schön süß und sorgen für den etwas nussigen Geschmack.