fruchtlexikon

Piment

Was ist drin?

Piment enthält einen hohen Anteil an Spurenelementen und ätherischen Ölen.

Und sonst so?

Piment ist auch oftmals Bestandteil von Männerparfüm. Aber fang jetzt bitte nicht an, Dich nicht mehr zu duschen und nur noch mit Piment einzureiben.

Was ist das?

Piment hat viele Namen: Jamaikapfeffer, Nelkenpfeffer, Neugewürz oder All Spice. Diese Namen fassen auch alles zusammen, was es über Piment zu wissen gibt.

Das Hauptanbaugebiet des Piments ist bis heute Jamaika. Er wird Nelkenpfeffer genannt, da sein Geschmack, zwar scharf wie Pfeffer ist, jedoch sehr an Nelken erinnert. Zusätzlich lassen sich Aromen von Muskat und Zimt erschmecken. (Wenn Du aus Wein auch die verschiedenen Nuancen rausschmecken kannst, ist Dein Gaumen auch fein genug für Piment.) Der Name Neugewürz lässt sich auf die Entdeckung des Gewürzes von Christopher Kolumbus auf den Antillen also der damalige „Neuen Welt“ zurückführen. All Spice nennen ihn vor allem die Briten, da er dort vielfältig, eben für Alles, eingesetzt werden kann.

Piment ähnelt nicht nur optisch braunen Pfefferkörnern.  Sie werden auch ähnlich hergestellt, nämlich aus den unreifen getrockneten Früchten. Die wachsen an einem Baum, der einen lateinischen Namen trägt, mit dem wir Dich nicht langweilen wollen. So viel können wir aber sagen: Er gehört zu den Myrtengewächsen, die allerdings nichts mit der Maulenden Myrte von Harry Potter zu tun haben. In unserer Herbst Edition „Pumpkin Spice Smoothie“ ist Piment ein Teil unserer Gewürzmischung und sorgt für einen herbstlich- herben Geschmack.