image

Was ist drin?

Durch ihre hohe Nährstoffdichte gehört Chlorella zu den sogenannten „Superfoods“. Chlorophyll macht Chlorella nicht nur knatsch-grün, sondern ist auch der Grund dafür, warum die Alge auch gerne bei Fastenkuren eingesetzt wird.

Außerdem besitzt die Alge einen Proteingehalt von ca. 60% und liefert damit eine ordentliche Portion B12. Zum Vergleich: Rindfleisch hat einen Proteinanteil von 32%, Soja von 35%. Ja, man müsste schon einen kleinen „Chlorella-Berg“ essen, um auf die Dosis von Rindfleisch zu kommen – aber gut. Neben Eiweiß enthält die Chlorella auch Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine wie Provitamin A, die Vitamine B1, B2, B6, B12, C, D und E – eine richtige Poweralge also.

Was ist das?

Wer jetzt denkt, bei Chlorella handelt es sich um ein Schwimmbadbakterium, das an Poolfliesen klebt, liegt falsch – aber gar nicht so weit weg. Chlorella ist eine winzige, kugelförmige Süßwasseralge. Unsere Chlorella kommt aus einer kleinen Stadt in Sachsen-Anhalt namens Klötze und wird dort in 500 km (ja, das ist einmal von Bonn nach Hamburg) langen Glasröhren angebaut (im Gegensatz zum Anbau in Asien, wo Chlorella in großen Becken hergestellt wird). Das sieht nicht nur spacig aus, sondern ist auch was ganz Besonderes. Denn diese 1,2 Hektar große Anlage ist die Einzige in Deutschland, in der Chlorella überhaupt angebaut wird. Als Pulver verarbeitet, kommt Chlorella dann in unseren Green Smoothie no. 2.

Und sonst so?

Chlorella gilt als die erste Form pflanzlichen Lebens auf diesem Planeten. Hört hört! Ihr Überleben verdankt die Alge der außergewöhnlichen Fähigkeit, ihre Zellen zu erneuern und zu vermehren.