image

Was ist drin?

Erdbeeren sind sehr Vitamin C-haltig und reich an Folsäure, Gerbsäuren, Kalzium, Eisen, Zink und Magnesium. Mit ihrem Vitamin C-Gehalt überholen die Erdbeeren sogar Orangen und machen sogar Zitronen Konkurrenz.

Was ist das?

Die Erdbeere ist Everybody's Darling. Denn jeder, wirklich jeder mag Erdbeeren. Und das schon ziemlich lange, denn der Mensch soll die Erdbeere schon seit der Steinzeit kennen. Im Mittelalter sollen die Walderdbeeren bereits kultiviert und sogar Techniken angewandt worden sein, um den Reifezeitpunkt der Erdbeeren zu beeinflussen. Unsere heutige Gartenerdbeere entstand aber erst um 1750 in den Niederlanden als Kreuzung verschiedener Wildformen. Insgesamt gibt es mehr als 1000 Erdbeersorten – die heißen dann Salsa, Polka oder Lambada, wobei Lambada die süßeste im deutschen Raum ist. Ist ja auch klar, bei dem Namen! Dabei ist die Erdbeere eigentlich gar keine Beere, sondern eine Sammelnussfrucht. Die eigentlichen Früchte der Erdbeere sind nämlich die kleinen, gelben Nüsschen, also diese Pünktchen, die auf den Erdbeeren sitzen. Nuss Hin oder Her  – sie schmeckt einfach köstlich. Am besten auch direkt nach dem Pflücken, denn Erdbeeren sind richtige Sensibelchen und verlieren nach der Ernte schnell ihr Aroma. Unsere Erdbeeren stammen aus den Niederlanden und werden in Deutschland zu Püree verarbeitet. Die Erdbeere steckt in unserem – tadaaa, wer hätte es gedacht – White Smoothie erdbeere.

Und sonst so?

Egal ob in Pretty Woman, wenn Richard Gere mit Erdbeeren in Champagner beglückt oder im 9 ½ Wochen, wenn Mickey Rourke Kim Basinger so lange mit Erdbeeren füttert, bis sie sich in der Küche lustvoll übergibt, ähhhm, hingibt: Erdbeeren sind im Film das Sinnbild erotischer Verlockung. Vielleicht klappt es ja auch im Smoothie ;).