fruchtlexikon

Mandeln

Everybody´s Darling unter den Nüssen. Vor allem in gebrannter Form auf dem Weihnachtsmarkt oder gesplittert auf einem Eis am Stiel im Freibad. Mmmmhhhh!

Mandeln

Was ist das?

Mandeln wachsen an einem Baum (und wenn dieser Anfang des Jahres in seiner weiß-rosa Pracht blüht, steht er in seiner Schönheit den Kirschbäumen in nichts nach). Tatsächlich haben Mandeln auch eine Verwandtschaft zu Kirschen. Sie gehören nämlich zu den Steinfrüchten und sind somit botanisch gesehen mit Kirschen, Pflaumen und Pfirsichen verwandt. Da wir aber keine Botaniker sind, bleiben es für uns einfach Nüsse. Und zwar Nüsse, die schon unsere Vorfahren geknabbert haben, denn bereits vor über 4.000 Jahren wurden Mandeln angebaut – leider kann man aber nicht mehr genau nachvollziehen, wo Mandeln ihren Ursprung haben (man munkelt, West- oder Zentralasien).

Aber gehen wir mal weg von den typischen Mandeln die man so aus der Küche kennt. Denn in unserem EM-Eukal Shot befinden sich keine Mandeln sondern natürliches Mandelaroma.

Und sonst so?

Das hat zwar nichts mit unserer Nuss zu tun, aber es gibt einen Guinness-Weltrekord für die größten Mandeln, die einem Menschen je entfernt wurden. Die eine Mandel war 5,1 cm lang, 2,8 cm breit und 2 cm dick – vergleichbar mit diesen alten weißen Radiergummis aus der Grundschule. Die andere 4,7 cm lang, 2,6 cm breit und ebenfalls 2 cm dick. Puhhhh, was für dicke Nüsse. Der Rekordhalter war darauf auch so stolz, dass er die Mandeln am liebsten in einem Glas aufgehoben hätte. Ekelhafffft!